sa. 07.09.2013 halle 14 sommerfest – halle 14, ka

Halle 14 (Nördliche Uferstr. 14) – 14h

jeffrey lewis & the rain

Jarvis Cocker von Pulp bezeichnete Jeffrey Lewis als „best lyricist working in the US today“, Ben Gibbard von Death Cub for Cutie beschrieb ihn als „hands down my favorite contemporary singer-songwriter“ und Jens Lekman gab zu, dass er der einzige Künstler sei, dem er jemals Fanpost geschickt hat.
Neben seinen antifolkigen, selbstreferentiellen Songs ist er auch Meister der New Yorker Punk-Schule der 70er à la The Modern Lovers und The Velvet Underground und führt live wahnsinnig witzige großformatige Comicbücher als „Lo-fi music videos“ auf.
Jeffrey Lewis wird mit seiner brandneuen All-Girl Backing Band „The Rain“ als Trio auf Tour sein: Isabel Martin (Bass) und Heather Wagner (Schlagzeug).

Jeffrey Lewis

Antilopen-Gang

Ein Gespenst geht um in der Rapszene. Es bettelt um Aufmerksamkeit. Fast jeder kennt es, kaum einer würde das zugeben. Wie ein spektakulärer Autounfall ist es schrecklich und faszinierend zugleich: Man wünscht sich, wegsehen zu können, doch es klappt nicht. Willkommen im Sumpf der Antilopen Gang.
Antilopen besteht aus Panik Panzer, Danger Dan, Koljah und für immer auch NMZS, der sich 2013 das Leben nahm. Bereits seit 2005 waren diese guten Männer aus Düsseldorf und Aachen mit dem legendären Gangsta-Rap-Projekt Caught In The Crack oder gemeinsam mit weiteren Mitstreitern als Anti-Alles-Aktion unterwegs, veröffentlichten Alben und bespielten unbeirrt die Bühnen sämtlicher zwielichtiger Schuppen in Reichweite. Im Jahr 2009 gründeten sie dann die Antilopen Gang.
In den letzten Jahren gab es unzählige Antilopen-Konzerte im deutschsprachigen Raum, sie waren immer ein Erlebnis, manchmal sogar ein positives. Auftrittsverbote wegen menschenverachtender Texte blieben die Ausnahme. Die Antilopen sind sehr erfolgreich und dabei sehr unabhängig; bis dato haben sie alles selbst gemacht. Als die Musikindustrie in die Krise rutschte, lag die Antilopen Gang schon im Thai-Massage-Salon, lachte sich ins Fäustchen und bot sämtliche Veröffentlichungen als Free Download an. Wer den Blödsinn lieber als CD kauft, kann das gerne tun und bekommt dann vielleicht noch ein paar Bonustracks. Der Rest kauft T-Shirts.
Da die Antilopen sich mit Vorliebe in zahlreichen Projekten verzetteln, kann man bei jedem Release bereits fest davon ausgehen, dass das nächste schon in der Pipeline steckt. Es handelt sich um ein Perpetuum Mobile des Grauens; ein Ende ist nicht absehbar. So werden nach der posthumen Veröffentlichung des NMZS-Albums „Der Ekelhafte“ weitere Großtaten folgen. Unter anderem ist ein Crew-Album geplant, mit dem sich die Antilopen jedoch nicht dem Mainstream öffnen werden. Der Mainstream wird sich den Antilopen öffnen! Heureka!

Antilopen-Gang

kaput krauts

Aus latenter Unzufriedenheit resultiert ein generelles Dagegensein, ohne jetzt unbedingt wissen zu müssen, wofür man eigentlich ist. Ventilfunktion? Auf jeden!
KAPUT KRAUTS pendeln dabei zwischen Punkrock und Hardcore, zwischen Kindergartenhumor und politischem Anspruch, zwischen Ruhrgebiet und Berlin. 2003 aus Jugendzentrum-Allstar-Bands entstanden, ein paar Jahre im Keller gereift, wird nun in fachmännischer Handwerkskunst das Klischee der Klischeefreiheit bedient. Schublade? Aber Hallo!
„eine der empfehlenswertesten Neuentdeckungen des deutschsprachigen Punkrockkosmos […] ein brachialmelodisches Brett erster Kajüte […] mit dem Rotz der alten Muff Potter und der textlichen Versiertheit von …But Alive.“ (VISIONS)

Kaput Krauts

French Nails

FRENCH NAILS sind wuchtig, vertrackt und mächtig. Im Frühjahr 2012 fanden sich in Landau/Pfalz fünf Musiker zusammen, um gemeinsam die Vorlieben für rockigen, noisigen Hardcore zu fröhnen. Einflüsse sind Bands wie Drive Like Jehu, These Arms Are Snakes und 90iger AmRep-Sound.

French Nails

Deadverse

DEADVERSE aus der Schweiz, die rauen Punkrock inspiriert vom Midwest-Emo, der von Bands wie JAWBREAKER oder JIMMY EAT WORLD zu Ruhm gekommen ist, spielen und vor kurzen sogar eine persönliche eine Empfehlung von Ian MacKAye (MINOR THREAT/FUGAZI) einholen konnten: ,, Great players and greats sounds. Congrats on the Deadverse record.“DEADVERSE aus der Schweiz spielen rauen Punkrock, inspiriert vom Midwest-Emo, der von Bands wie JAWBREAKER oder JIMMY EAT WORLD zu Ruhm gekommen ist und vor kurzen sogar eine persönliche eine Empfehlung von Ian MacKAye (MINOR THREAT/FUGAZI) einholen konnten: ,, Great players and greats sounds. Congrats on the Deadverse record.“

Deadverse

Scheissediebullen

Antifa-Deutschpunk aus Freiburg

Scheissediebullen


3 Antworten auf “sa. 07.09.2013 halle 14 sommerfest – halle 14, ka”


  1. 1 konzertvorschau « k – gruppe Pingback am 27. August 2013 um 17:30 Uhr
  2. 2 konzertvorschau « k – gruppe Pingback am 27. August 2013 um 17:30 Uhr
  3. 3 konzertvorschau « k – gruppe Pingback am 27. August 2013 um 22:27 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.