Archiv für November 2008

mi., 19.11.2008 oh no! oh my! + support – kohi, ka

oh no! oh my!

Nice day for a walk in the park
Nice day for a drive through the city
This world is a warm, sunny park.

Wer das selbstbetitelte Debütalbum aus dem Jahre 2006 noch einmal Revue passieren lässt, wird sich wundern, welch britische Klänge aus Austin, Texas kommen können. Unprätentiöse, unabhängige Popsongs, denen es stets mit einem imperfekten Moment gelingt die Spannung bis zum letzten Ton aufrecht zu erhalten.
Oh No! Oh My!, die man unweigerlich mit The Magnetic Fiedls und Belle and Sebastian in Verbindung bringen muss, behalten sich aber neben der unbeschwerten optimistischen Attitüde vor allem eine gewisse Antifolk-Naivität vor, die ihre Musik auszeichnet. Hier spielt jeder fast alle Instrumente und die Kompositionen verbinden immer auch intuitiv-assoziative Elemente. Das mantraartige »Reeks and Seeks« und das wunderbar instrumentierte »Lisa, Make Love!« legen Zeugnis davon ab.
Im vergangenen Jahr erschien ihre äußerst gelungene zweite Veröffentlichung, die EP »Between the Devil and the Sea«.

oh no oh my hp
oh no oh my myspace

20h, kohi (werderplatz)

mo., 17.11.2008 an albatross + yip-yip + action beat + yes, yesss – fatal, landau

an albatross

Explosiver Art-Core, synthiegetriebene Grindcore-Attacken, Screamo-Noise mit Kirmes im Augenwinkel – es ist schwer eine Band wie An Albatross zu beschreiben. Nach der Attention-Deficit-Synthie-Hardcore-Phase ihrer ersten Veröffentlichungen, und nach dem sie es auf ihrem letzten Album schafften Sci-Fi-Grindcore mit Psychedelic/Progressive Rock zusammenzubringen, kommt die sympathische An Albatross Truppe nun mit einem brandneuen Album wieder nach Europa auf Tour. Auf ‚The An Albatross Family‘ erweitern sie ihren ganz speziellen Sound nun um ein Noiserock-Element, wie es auch auf dem letzten Daughters Album zu finden ist, und dank diverser Gastmusiker gibt es sogar orchestrale Momente.

an albatross hp
an albatross myspace

yip-yip

Wer mit Bands wie Crystle Castles oder Health etwas anfangen kann: Bitte unbedingt Yip-Yip auch mal antesten. Synthies fiepsen und Drumcomputer scheppern als gäbe es kein Morgen, wenn die beiden Geeks aus Florida in ihren schrillen Schachbrettkostümen Atari-Electro mit 8-Bit/Circuit-Bending-Ausbrüchen zaubern. Als würde Venetian Snares im Kindergarten mit 90er Jahre Arcade-Spielen rummachen oder die preburtären OMD ihre Fisher Price Elektro-Spielsachen in die Mikrowelle stecken.

yip-yip hp
yip-yip myspace

action beat

2 Tage nach dem Karlsruhe-Konzert nochmal Action Beat aus Bletchley. Diesmal in etwas kuscheliger Form….

yes, yesss

die neue hoffnung aus dem wtkrsk-proberaum: 2x ex-die mit den super sexy gitarren, 1x when the kictchen radio says kill, 2x belgiaan rrobots. post-hangover-deathpop from hell (berlin/karlsruhe).

hier gibts mucke
und da auch

unikneipe landau myspace, konzert ab 21h!