Archiv für Oktober 2008

sa., 15.11.2008 ea80 + action beat + anavan – alte fleischmarkthalle, ka

kartenreservierung unter: ea80-karlsruhe@gmx.de

bitte namen und anzahl der karten angeben, die dann am konzertabend an der kasse abgeholt werden können! wir empfehlen eine frühzeitige reservierung!

ea80

Wikipedia sagt: EA80 ist der Name einer deutschsprachigen Punkband aus Mönchengladbach. Die Gruppe wurde 1979 unter dem Namen Panzerfaust gegründet und nannte sich 1980 EA80. EA80 tritt noch heute auf und ist damit eine der ältesten Punkbands.

Die Veröffentlichungen von EA80 erscheinen im Eigenvertrieb ohne Verträge mit Plattenlabels, gelegentlich auch in limitierten Kleinauflagen von wenigen Hundert Exemplaren. Es gibt kein offizielles Merchandising und seit Anfang der 90er nur wenige Interviews. Jahrelang weigerten sich EA80, ihre Alben neben Vinylpressungen auch als CDs zu veröffentlichen. Diese Verweigerungshaltung zeigt sich auch im offiziellen Webauftritt von EA80, der lediglich den Bandnamen auf schwarzem Hintergrund in weißer Schrift darstellt. Dies begründet die Band mit dem Argument, all das habe nichts mit der Musik zu tun.

ea80 hp

action beat

ACTION BEAT stammen aus Bletchley, einem Retortenvorort Londons und sind seit 2004 bereits dabei, die Noise geprägte Musiklandschaft mit ihrem Geräuschteppich zu überziehen. ACTION BEAT spielen in der Regel mit mindestens vier Gitarren (darunter eine Baritongitarre) einem Bass, zwischen einem und vier Schlagzeugen und manchmal kommt auch noch ein Violinist dazu. Damit machen sie ihrem Namen wohl mehr als alle Ehre und wenn sie erstmal loslegen, sind sie nicht mehr zu bremsen, rollen unter beträchtlicher Geräuschentwicklung und mit einem fast infantilen Spafl alles über den Haufen, was meint, sich ihnen ohne Ohrenstöpsel in den Weg stellen zu müssen. Dies haben mittlerweile auch Southern Records mitbekommen und namen die Jungs 2008 unter ihre Fittche.

myspace
video von action beat in der alten hackerei

anavan

.. und noch mehr frischer wind aus L.A.die stadt scheint im moment eine unausschöpfliche quelle der musikalischen innovationen zu sein. in einem atemzug mit HEALTH, NO AGE, MIKA MIKO, THE MAE SHI, ABE VIGODA können auch ANAVAN genannt werden, ein trio, das auf eine unvergleichliche art post-punk, noise und disco miteinander verbindet und dabei vielen bands dieses genres einen schritt voraus ist. die songs kommen unverbraucht, roh und dreckig rüber, sind aber gleichzeitig extrem tanzbar und haben wenig mit dem üblichen standardisierten MTV-disco-punk gemeinsam. live ist die band mit eishockey-helmen mit eingebauten mikrofonen, MPC 2500, drums, bass und vintage synths ausgerüstet und bringt die wände ordentlich zum wackeln. kein wunder, dass ihr s/t debutalbum 2006 auf dem qualitätslabel GSL (OUT HUD, MARS VOLTA, THE LOCUST, AN ALBATROSS, YEAR FUTURE, CHROMATICS etc.) erschienen ist. mit neuem album im gepäck kommen ANAVAN im november 2008 nach europa!

anavan hp
myspace
video von You‘re taking me out

Alte Fleischmarkthalle, Durlacher Allee 62, Karlsruhe – 19.30h!

do., 13.11.2008 trencher + when the kitchen radio says kill + drum eyes – schlachthofgelände (neben der alten hackerei), ka

trencher

Rezension von Trencher`s letztem Album „Lips“ auf persona non grata:
Des Wahnsinns keifende Avantgarde. Selbstverständlich greifen alle vorschnell dargebotenen Formeln zwischen Casio-Grind und Math-Core ein erhebliches Stück zu kurz. Das Londoner Trio Trencher bündelt und rezirkuliert die Wucht ihrer unablässigen Angriffe in einen Kanon für die Extreme, dessen Psalme trotz ihrer effizient pointierten Länge eine Ahnung von der epischen Dunkelheit, die sie im Schlepptau haben, immer hübsch schaurig ins Bewusstsein krauchen lassen. Ihr Album ist ein kleiner Exorzismus, der, wenn er vielleicht auch nicht den Leibhaftigen vergrault, doch zumindest eine nicht unerhebliche Menge belastenden dämonischen Abfalls von den Sinnen spülen kann. „Lips“ verkleidet den gierenden Mouth of Madness; zwei pulsierend scharlachrote Falten, über die man, feuchtend, seine Zunge nur gleiten lassen möchte, so man sich nicht scheut, der mit diesem Akt vollends obsolet werdenden Illusion von Status Quo und Normalität in just diesem Moment die nackend Öffnung seines Rektums entgegen zu strecken … und los zu lassen, ein für allemal, die Scheiße zurück in die Hände zu kacken, die einen Lebtag nur Scheiße gefüttert haben. Wahnwitzig gekurbelt schließt sich der Kreis, und alles, alles fließt zurück. Erstinkt daran, ihr Fucker! (Southern Records/Soulfood)

trencher hp
myspace
viedo „nightmares on st. crack
video „mouth to anus“

trencher

Ebenfalls aus London. Members of Boredoms/Scotchegg/Trencher!

myspace

when the kitchen radio says kill

sega-MEGA-grind!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! karlsruhe

myspace

Das Konzert hat einen Anlass: Und zwar wird es in den schönen Räumen neben der Alten Hackerei eine Ausstellung geben mit hochtalentierten, jungen KünstlerInnen aus Karlsruhe. 18uhr: Vernissage mit David Jungnickel, Jan Ahrens, Matthias Klappert und Florian Poschlod. 21uhr: Konzert!!