Archiv für Mai 2007

fr. 18.05.07 zea + karl-heinz + the dreams + schizofroh – akk, ka

zea

zea aus amsterdam könnte man noch am ehesten als das kakophone gegenstück zu disco punk betiteln. Die zwei benutzen sprach und elektronische samples, die unterstützt werden von einer gitarre. als eckpfeiler könnte man “volt” und “kid 606″ anführen. wer auch sonst vertracktem noise nicht abgeneigt ist, den werden zea begeistern!
„unglaublich, zu was zwei einzelne musiker im stande sein können. schön dabei, dass man sich neben aller genialität wohl selbst an keiner stelle überschätzt oder allzu ernst nimmt. wie ein autobombenattentäter, der mit komischem hut und roter gumminase in die heiligen hallen der kommerziellen musikindustrie rast. darauf haben wir doch alle immer gewartet, oder?“ aber hallo
wer sie letztes mal im akk verpasst hat – hier die 2. chance!

zea – ya ya ya (looking for my baby (mp3)
zea – we buried indie rock years ago (mp3)
zea – counting backwards leads to explosions (mp3)

homepage von zea

karl-heinz

karl heinz aus hamburg ist ein polyphoner proll der sich von der couch erhoben hat. Er ist laut und unnachgiebig, immer noch punk und derzeit der verführungskraft von pop- und tanzmusik erlegen. Wer meint punkrock klänge immer gleich, sei leicht vorhersagbar und sähe scheiße aus, liegt falsch, denn karl heinz beweist das Gegenteil. Wer zuhört bekommt texte zwischen verfolgungswahn und welterklärung für feminismus und gegen langeweile.

karl-heinz – was tun? (mp3)
karl-heinz – alles in ordnung (mp3)

homepage von karl-heinz

the dreams

no wave punk aus strasbourg. ex crack und ultra eczema.

schizofroh

schizofroh aus karlsruhe „benutzt dein bett als trampolin und chillt danach auf vorgeheiztem asphalt!“. die beiden frohlockenden Schizos geben euch die unruhe zurück. aufs brot, abbeißen, fettig, salzig, gut.